Frédéric Chopin

artist-Frédéric Chopin Frédéric Chopin ist unzweifelhaft einer der großen Namen der klassischen Musik. Der Komponist wurde am 1. März 1810 in der Nähe von Warschau geboren und starb am 17. Oktober 1849 in Paris. Er hat viele sehr bekannte Melodien verfasst, die auch heute nichts von ihrem Glanz verloren haben. Schon sehr jung lernte Frédéric François Chopin das Klavierspielen und machte durch seine Virtuosität auf sich aufmerksam. Seine ersten Lektionen am Klavier erhielt er von Adalbert Zywny und Joseph Elsner. Der Komponist führte ein kulturelles Leben voller Begegnungen und Austausch mit großen Künstlern wie Berlioz, Delacroix oder Camille Pleyel. Schließlich lernte er Aurore Dupin (besser bekannt unter ihrem Pseudonym George Sand) kennen, die dann neun Jahre lang seine Partnerin war. Seinen Ruf erlangte der Künstler durch die Komposition von Titeln wie „Nocturnes“, „Ballades“, „Polonaises“, „Les Préludes“ etc. Noch heute gehört Chopin zu den beliebtesten und bekanntesten Komponisten des romantischen Repertoires. Jeder Musiker, der etwas auf sich hält, sollte eine Melodie von Chopin spielen können! Auch Sie können jetzt die Klaviernoten von seinen berühmtesten Kompositionen spielen, die wir für Anfänger und Fortgeschrittene bereithalten. Üben Sie Ihre Fingerfertigkeit an Stücken wie „Valse en La mineur“, „Nocturne en Mib“ oder auch „La valse de l'Adieu“. Bis zum Tod konnte Frédéric Chopin seine Leidenschaft für die Musik behaupten, indem er von seinen Kompositionen und Klavierstunden lebte. Vor allem aber zeichnete er sich durch seine neue Spieltechnik am Klavier aus. Er entwickelte Tempowechsel durch Rubato, eine weichere Bewegungsweise des Handgelenks und den häufigeren Einsatz von Pausen. Bildnachweis:  CC-BY-SA 4.0 ©Hadi Karimi  - Bild für Formatanforderungen zugeschnitten

Alle Noten
von Frédéric Chopin